• YouTube - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

4 indonesische Herzblut-Musiker, die allesamt in Zürich gestrandet sind. Wie es der Zufall will, perfekt für eine Band. Zusammen liefern OTEP (back vocal, lead guitar), UDET (drums), APHOT (bass) und JOESAI (lead vocal, rhythm guitar) stimmungsvolle Reggae Rhythmen. Ihre Leidenschaft für REGGAE verbindet die Musikkünstler bereits seit einigen Jahren. In Indonesien haben sie sich kennen gelernt, dort allesamt in verschiedenen Bands musiziert und erst in der Schweiz zusammengefunden. Nach ihrer Ankunft wurde improvisiert und gejamt, was das Zeug hielt. Allmählich formte sich die Band an den Ufern des Zürisees. Da sagen wir nur noch: PUT ON YOUR DANCING SHOES!

Die Musik von JAMELEON lässt sich als fröhlichen, zum Mittanzen und Mitsingen inspirierenden REGGAE-POP bezeichnen, ist durch die unterschiedlichen Musikerfahrungen der Künstler beeinflusst und durch ihre Stilrichtungen mitunter auch ROOTS ROCK REGGAE geprägt. Unter dem Namen JAMELEON folgten ab 2017 in Zürich die ersten Auftritte bei FRAU GEROLDS GARTEN an der SURFFAIR, am LALAPLATZ FEST an der berühmten Langstrasse zwischen dem 25HOURS HOTEL und dem KOSMOS, dem Zürcher Kulturhaus. Die regelmässigen JAMELEON LIVE SESSIONS am Samstagabend in der BARFÜSSER BAR im Zürcher Niederdorf waren während zwei Jahren sehr erfolgreich. Während den Wintermonaten spielte JAMELEON Gigs im Bündner Snowboard-Mekka LAAX, am FLÖSSERPLATZ sowie im traditionellen britischen Pub PENNYS FARTHING in Aarau und verzauberten frischgebackene Ehepaare, Bekannte und Unbekannte an privaten HOCHZEITS- UND GEBURTSTAGS-FEIERN.

JAMELEON nennen sich die vier Herzblut-Reggae-Musiker. Der Bandname setzt sich aus den beiden englischen Wörtern JAM (dt. Jargon für improvisieren) und Leon aka LION (dt. Löwe) zusammen. Darunter versteht sich das Wortspiel des lockeren Zusammenspiels von Musikern, die üblicherweise nicht in einer Band zusammenspielen und –singen. So fing alles an,  daher passt der Ausdruck JAM wie die Faust aufs Auge. Der Löwe symbolisiert sowohl ihre musikalische Herkunft in den Wurzeln des REGGAEs, als auch ihr neues Zuhause in ZÜRICH. Der LEON verkörpert bei den Rastafaris eine messianische Gestalt, welche bereits Bob Marley im 1992 veröffentlichten Song «Iron Lion Zion» thematisierte. In ihrer neuen Heimat steht der «Zürileu» im Zürcher Wappen als Zeichen für Mut, Kraft, Stärke, Kühnheit und Tapferkeit. Allesamt Tugenden, welche die vier indonesischen Musiker bei ihrer Reise nach Zürich begleitete.